Bootswandern im Naturraum Donautal

Wild und gebändigt - unterschiedliche Flussstrecken! Auf 23 km Länge zwischen Vohburg und Weltenburg darf die Donau noch frei und wild fließen. In diesem Abschnitt kann sie - ohne durch künstliche Bauwerke gebremst zu werden - bei Hochwasser über die Ufer treten, dabei artenreiche Auwälder und Feuchtwiesen durchfließen und für eine einzigartige Naturlandschaft sorgen.

Unmittelbar nach dem Kloster Weltenburg ändert sich die Flusslandschaft: auf knapp 4,5 km schlängelt sich die Donau durch bis zu 70 m hoch aufragende Felswände der "Weltenburger Enge".

Ein Höhepunkt für alle Naturliebhaber, eines der beeindruckendsten Durchbruchtäler Deutschlands und das älteste Naturschutzgebiet Bayerns. 1978 wurde es aufgrund seiner überregionalen Bedeutung vom Europarat mit dem Europadiplom ausgezeichnet.

Unterhalb von Kelheim ändert sich die Flusslandschaft erneut: Auf 18,5 km bis nach Bad Abbach-Oberndorf wurde der Fluss ab der Mündung des Main-Donau-Kanals in Kelheim zur Wasserstraße ausgebaut.

Der Reiz einer Bootstour auf der Donau liegt jedoch nicht allein in ihrer schützenswerten, einzigartigen Naturlandschaft. Auch die geschichtsträchtigen Orte entlang des Flusses lohnen einen Besuch. Von der Bernauer-Stadt Vohburg über Schloss Wackerstein, Neustadt und dem Römerkastell Abusina bei Eining bis hin zur Benediktinerabtei Weltenburg mit der berühmten Asamkirche oder der Wittelsbacher-Stadt Kelheim, es ist für jeden das Passende dabei.

dscf2665.jpgdscf2677.jpgdscf2600.jpgdscf2629.jpg

Lage

Wichtige Gefahrenhinweise! - Bei Hochwasser besteht Lebensgefahr! - Für geübte Bootswanderer ist die Donau bis zu einem Pegelstand von 350 cm relativ sicher zu befahren. - Anfänger sollten aber nur bei niedrigem und mittlerem Wasserstand bis maximal zu einem Pegelstand von 300 cm fahren. - Informationen zu den aktuellen Wasserständen sind im Internet unter www.hnd.bayern.de oder Tel. 01804/370037-114 abrufbar. - Achtung! Ab Kloster Weltenburg verkehren Personenschiffe! - Aufgrund der schwierigen Strömungsverhältnisse im Donaudurchbruch wird Anfängern empfohlen, die Bootstour am besten in Stausacker zu beenden. Der Ausstieg vor dem Kloster Weltenburg darf zum Abtransport mit dem PKW nicht befahren werden. - Bei Wackerstein befindet sich ein Wasserübungsplatz der Bundeswehr. Hier können kurzfristige Durchfahrtsverbote bestehen. - Bei Eininig/Hienheim und Stausacker/Weltenburg queren Seilfähren die Donau. Ihnen gehört die Vorfahrt, da Sie auf dem Fluss nicht anhalten können. - Ab Kelheim ist die Donau Bundeswasserstraße. Auf Begegnung mit Frachtschiffen und Motorschiffen achten! Zusätzlich besteht ab hier ein erhöhtes Gefahrenpotential, da Motorboote, Wasserskifahrer und Jetboote ohne Geschwindigkeitsbegrenzung fahren dürfen! - Fahren Sie aus Sicherheitsgründen nur mit Schwimmweste!

Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
Donaupark 13
93309 Kelheim
Tel.: 09441/2077330
Fax: 09441/2077350
Loading...