Nahversorgungskonzept

Einkaufszentrum Kelheim

In der Kreisstadt Kelheim, landesplanerisch als Mittelzentrum eingestuft, wurde im Jahr 2009 im Kelheimer Stadtrat ein gesamtstädtisches Einzelhandelsentwicklungskonzept für die Kreisstadt Kelheim beschlossen.

2011 hatten sich einige Standortentwicklungen bzw. Umsetzungsplanungen ergeben: städtebauliche Entwicklungen, die eine Weiterentwicklung und Fortschreibung des gesamtstädtischen Einzelhandelsentwicklungskonzeptes in Form eines gesamtstädtischen Nahversorgungskonzeptes sinnvoll machten.

Das Nahversorgungskonzept konzentriert sich im Wesentlichen auf den Bereich Lebensmittel. Die übrigen nahversorgungsrelevanten Sortimentsbereiche des Gesamtstädtischen Einzelhandelsentwicklungskonzeptes (Apothekenwaren, Drogeriewaren, Blumen etc.) werden im Wesentlichen wie im Einzelhandelskonzept formuliert behandelt. Berücksichtigt wurden bei der Erstellung die demographischen, wirtschaftlichen und städtebaulichen Rahmenbedingungen und die gesamtstädtischen Ziele und Wechselwirkungen. Neben der Darstellung des Bestandes (= aktualisierte Situationsanalyse) wurden dabei auch Entwicklungspotentiale und mögliche Handlungsalternativen dargestellt.

Analog zur Vorgehensweise bei der Erarbeitung des Einzelhandelsentwicklungskonzeptes wurde auch bei der Erstellung des Teilbereiches „Nahversorgung“ ein Beteiligungsverfahren durchgeführt. Hierzu fand ein projektbegleitender Workshop statt.

Das Nahversorgungskonzept wurde im November 2011 vom Kelheimer Stadtrat beschlossen.

Kurz zusammengefasst

Nahversorgungskonzept (2,2 MB)

Loading...