Stadt Kelheim als erste Behörde im Landkreis ISIS 12 zertifiziert

keh-zertifizierung-isis-12-002.jpg

Sicherheit in Zeiten von Datendiebstahl und Cyberangriff - die Stadt Kelheim investierte in ISIS 12, um die Daten der Bürgerinnen und Bürger noch besser zu schützen. Die Kreisstadt wurde vor kurzem mit dem Zertifikat ISIS 12 ausgezeichnet.

ISIS 12 steht für das Informations-Sicherheitsmanagement-System, dessen Leitlinien in 12 Schritten entwickelt und gestaltet werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung wurden mit den Sicherheitsrichtlinien vertraut gemacht und in den aktuellen Datenschutz-Bestimmungen geschult. Vor allem die EDV-Abteilung war involviert: ISIS 12 erfordert ein stetiges Erstellen detaillierter Dokumentationen, zum Beispiel über den Aufbau des Netzwerks, die Hard- und Software und die Ablaufprozesse im Bereich der IT. Federführend für die Einführung von ISIS 12 ist Stefan Derks, Informationssicherheits- und Datenschutzbeauftragter der Stadt. Die DQS Audit Company aus Frankfurt am Main führte ein Zertifizierungsaudit durch, in dem die Planung, Einführung und Umsetzung der ISIS 12- Forderungen überprüft wurden. Zertifiziert wurden daraufhin die Managementsysteme, Prozesse und das Notfallmanagement der Kommune. Die Bayerische Staatsregierung stellt für das Projekt landesweit Fördermittel bereit. Das Zertifikat ist drei Jahre gültig und Grundvoraussetzung für die Einführung eines ISMS (Informationssicherheits-Managementsystems).

Bild: (v.l.) Steffen Trübswetter, Constantin Schmid, Dr. Andreas Mück, Stefan Derks, Frank Moses, Horst Hartmann, Georg Sinzenhauser, Ralf Turban

Foto: Katrin Schmailzl

Loading...