Karate lernen und dabei Gutes tun

Donnerstag, 30. September 2021

Der Deutsche Karate Verband e.V. (DKV) ist der erste und bisher einzige soziale Sportpartner des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. In diesem Zuge bekommen die Vereine des DKV eine Urkunde vom Deutschen Städte- und Gemeindebund, wenn sie ihr Training wertorientiert, integrationsfördernd, gesundheitspräventiv und sozial verantwortungsvoll gestalten und sogleich die soziale Teilhabe aller Kinder und Erwachsener gewährleisten. Das heißt, jeder kann unabhängig seiner finanziellen Möglichkeiten am Training teilhaben. Die Budo-Akademie Kelheim ist kürzlich mit der Urkunde ausgezeichnet worden. DKV-Präsident Wolfgang Weigert hat sie Jamal Measara im Innenhof des Kelheimer Rathauses überreicht. Bürgermeister Christian Schweiger findet die Kooperation des DKV mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund überaus lobenswert.

„Im Oktober bietet die Budo-Akademie Einsteigerkurse für Karate, Aikido und Kickboxen an“, sagt Jamal Measara. „Alle Einsteiger, ob Kinder oder Erwachsene, bekommen dazu gratis einen Karateanzug“. Die Hälfte des Monatsbeitrags kommt dabei einem guten Zweck zugute: Die Budo-Akademie spendet die Einnahmen an bedürftige Kinder. Mehr Infos zum Einsteigerkurs gibt’s direkt bei der Budo Akademie, online unter www.budo-akademie-kelheim.de und telefonisch unter (09441) 12439.

Bildunterschrift: Bürgermeister Christian Schweiger, Inhaber der Budo-Akademie Jamal Measara und DKV-Präsident Wolfgang Weigert haben Spaß bei der Übergabe der Urkunde.

keh-posting-karate.jpg